Erfolgreich beendet: Die GTÜ-Simracing-Challenge zusammen mit RaceRoom

Vom 01. bis zum 22. Oktober hatten alle Fahrer/innen auf der kostenlosen Simracing-Plattform Raceroom die Möglichkeit, an einer besonderen Time-Attack-Challenge (Zeitfahr-Herausforderung) der GTÜ teilzunehmen. Normalerweise denkt man an Rennstrecke, Rundkurs und Co., wenn man Rennsport hört. Die wenigsten denken dabei an eine kurvige, herausfordernde Bergstraße mit vielen engen Kurven gemischt mit etwas langsameren, aber auch schnellen Passagen, welche man alle perfekt meistern muss, um vorne mitspielen, pardon, wir meinen natürlich mitfahren, zu können. Als Fahrzeugwahl für diesen „Hillclimb“, wie so eine Bergstraßen-Rennstrecke auch genannt wird, stand ausschließlich ein Porsche GT3 in GTÜ-Design zur Verfügung. Eine ordentliche Naturgewalt, welche aber auch viel Feingefühl erfordert. Diese Kombination aus Strecke und Fahrzeug war für viele geübte Simracer neu, aber hatte ihren Reiz. Hat man eben nicht alle Tage.

Es sammelten sich relativ schnell die ersten gewerteten Zeiten von Fahrer/innen welche die Sprintstrecke bis zum Ende durchgehalten bzw. gemeistert hatten. Die Statistik zeigt, dass es weit mehr Versuche gab, bei denen die Strecke nicht bis zum Ende durchgefahren wurde bzw. nochmal neugestartet wurde. Das hatte wahrscheinlich meistens die Ursache bei Fahrfehlern und Feinjustierungen am Fahrzeug, da das Setup dann doch nicht zu 100% gepasst hat. Den GTÜ-Porsche konnte man natürlich an vielen Stellschrauben und Einstellungen selbst justieren. Das macht in einer sehr realitätsnah ausgelegten Simulation wie RaceRoom natürlich sehr viel aus.

Insgesamt hatte die GTÜ-Challenge 1.824 Teilnehmer/innen. Davon schafften 456 eine gezeitete/gewertete Runde. Hier ist der Schwierigkeitsgrad deutlich festzustellen. Die beeindruckendste Zahl ist jedoch 7.246! So oft wurde der Wettbewerb gestartet. Die Zahl ergibt sich aus Neustarts aufgrund von Fehlern, aber auch aus Neustarts aufgrund neuer Versuche, die eigene Zeit nochmal verbessern zu wollen bzw. die Zeit des Vordermanns salopp gesagt anzufechten. 

Sieger am Ende war Marc Gassner (Willams JIM Esports) mit einer wahnsinnigen Zeit von 4:57,9 Min. Seine Bestzeit-Fahrt hat er auf seinem Youtube-Kanal „Marc Gassner“ hochgeladen. Wir gratulieren! Der erste Platz beinhaltete ein Preisgeld von 250 €.

Unter allen Fahrer/innen, die eine gezeitete Wertung erreichten, wurden außerdem 15-mal die ansonsten kostenpflichtige Strecke sowie der kostenpflichtige GTÜ-Porsche verlost. Fahrzeuge und Strecken müssen ansonsten vom Nutzer / von der Nutzerin einzeln gekauft werden, um diese fahren zu können.

Vielen Dank an alle Fahrer und alle Fahrerinnen – vielleicht ja bis zum nächsten GTÜ-Hillclimb auf RaceRoom? 2.0 natürlich.

Das könnte Sie auch interessieren:

Für die Rennstrecke nicht benötigt, aber für die Straße definitiv – die Hauptuntersuchung  für Ihr echtes (Sport)-Fahrzeug. Ein GTÜ-Partner in Ihrer Nähe  führt gerne bei Ihrem Kfz die Hauptuntersuchung (HU) durch.

Ihr Fahrzeug ist getunt? Wir können auch Einzelabnahmen  – wählen Sie in der Suche  die Dienstleistung "Gutachten Einzelabnahme" aus.