„Vielfalt, Gestaltungsmöglichkeiten und absoluter Teamspirit“

Ich war einige Jahre bei einem Wettbewerber als Sachverständiger tätig. Vor neun Jahren wurde ich auf die Position Referent Kompetenzzentrum/Technischer Dienst bei der GTÜ hingewiesen. Ich hatte ein wirklich tolles Gespräch mit der Personalleitung; der Schnuppertag hat mich dann vollends überzeugt: Hier habe ich gesehen, wie stark der Teamzusammenhalt ist und was für ein familiärer Umgang bei der GTÜ vorherrscht. Im nächsten Schritt übernahm ich die Fachgruppenleitung für das Kompetenzzentrum. Nachdem der vorherige Leiter des Technischen Dienstes ausschied, bot man mir diese verantwortungsvolle Position an – und das im jungen Alter von 33 Jahren.

Kurz gesagt: Mein Tätigkeitsbereich fokussiert sich darauf, den Geschäftsbereich Technischer Dienst „am Laufen“ zu halten, damit unsere GTÜ-Partner draußen am Markt bestmöglich arbeiten können. Natürlich ist meine Arbeit viel facettenreicher. Ich stimme mich mit Behörden und Partnern ab und sorge dafür, dass wir unsere Kompetenzen kontinuierlich weiterentwickeln, um bspw. die Fahrzeuggenehmigungsprüfungen optimal zu leisten. Ich habe die fachliche Verantwortung für momentan 320 Ingenieure bundesweit und agiere als Schnittstelle zwischen den Behörden und den Partnern. Das „Mindhopping“ der vielen unterschiedlichen Themen hält mich jung und frisch.

Ich schätze am meisten die Vielfalt meiner Arbeit und die Chance, gestalten zu können. Ich entwickle meinen Bereich kontinuierlich strukturell weiter und trage so wesentlich dazu bei, den Technischen Dienst für die Zukunft fit zu machen. Das sind sehr weitreichende Themen. Ich übernehme gerne diese Verantwortung und schätze das Vertrauen, das mir bei der GTÜ entgegengebracht wird.

Teamgeist ist unsere absolute Stärke – der GTÜ-Spirit, den auch ich nach extern und intern trage. Wir sind wie eine große Familie. Die Türen sind immer offen. Flache Hierarchien sind hier keine Worthülsen, sondern gelebte Realität. Und wir machen aus wenig viel: Mit einer schlanken Mannschaft und einer absoluten Servicebereitschaft schaffen wir eine hohe Effizienz am Markt. Das motiviert. Natürlich gibt es bei jedem Arbeitgeber ein Für und Wider. Bei der GTÜ gibt es definitiv mehr „Für“: Einfach ein toller Arbeitgeber.

In diesem Text wird für die bessere Lesbarkeit nur die männliche Form verwendet. Die nachstehend gewählte männliche Formulierungen gelten deshalb uneingeschränkt auch für alle Geschlechter.