Michael Bröning verlässt die Geschäftsführung der GTÜ

Mit großem Bedauern wurden die Gesellschafter der GTÜ davon in Kenntnis gesetzt, dass Michael Bröning, der gemeinsam mit Robert Köstler als Geschäftsführer der GTÜ tätig ist, beabsichtigt, die GTÜ zu verlassen.

Der Vorsitzende der Gesellschafterversammlung, Michael Wessels, bedauert die Entscheidung von Michael Bröning, der die GTÜ in den vergangenen zwölf Monaten in ihrem notwendigen Erneuerungsprozess mit vielen neuen Ideen entscheidend voran gebracht hat, außerordentlich.

Die Entscheidung, die Gesellschafter um Auflösung des Geschäftsführervertrages zu bitten, steht in erster Linie in engem Zusammenhang mit der Möglichkeit, künftig als Geschäftsführer eines der größten Autohäuser Deutschlands tätig sein zu können. Michael Bröning hat die GTÜ in den vergangenen zwölf Monaten als Organisation schätzen gelernt, die zu Recht als größte Überwachungsorganisation freiberuflicher Sachverständiger am Markt aufgestellt ist. Er sei stolz darauf, dazu beigetragen zu haben, die GTÜ auf dem Weg zu einer umfassenden Sachverständigenorganisation zu unterstützen. Gerade in den letzten zwölf Monaten seien entscheidende Veränderungen in der GTÜ ausgelöst worden, die mit Sicherheit die Zukunftsfähigkeit und die ihrer Vertragspartner stärken.

Robert Köstler, der ebenfalls Geschäftsführer der GTÜ mit Sitz in Stuttgart ist, bedauert die Entscheidung seines Kollegen gleichfalls außerordentlich, da sich die interne Aufgabenverteilung zwischen den beiden Geschäftsführern bewährt habe, und die Kombination aus einem aus der GTÜ selbst kommenden Geschäftsführer und einem aus der Automobilbranche kommenden Geschäftsführer die Stärke der GTÜ ausgemacht habe.

Gemeinsam mit beiden Geschäftsführern werden die Gesellschafter in den nächsten Monaten die notwendigen Schritte einleiten, mit Sicherheit aber am eingeschlagenen Weg der Weiterentwicklung der GTÜ zu einer Full-Service-Dienstleistungsorganisation im Sachverständigenwesen festhalten.

Stuttgart, den 21. März 2018