Selbst an Ostern ist "Stau" ein Fremdwort

Foto: Auto-Medienportal.Net/DLR

Foto: Auto-Medienportal.Net/DLR

An den Ostertagen haben sich die meisten Menschen an die Beschränkungen gehalten, die sich aus der Corona-Krise ergeben. In der Folge sind Staus und stockender Verkehr nahezu ausgeblieben. Statt kilometerlangen Verzögerungen verzeichnete der ADAC dagegen an einzelnen Osterfeiertagen weniger Verkehr als an jedem anderen Tag des gesamten vergangenen Jahres.

Konkret wurden am Gründonnerstag 628 Staus gezählt, am Karfreitag und Ostersamstag noch 68 beziehungsweise 62. Am Ostersonntag wurden nur 38 Staus verzeichnet und am Ostermontag der bisherige Tiefstand von nur 32 erreicht. Damit wurde der geringste Wert des vergangenen Jahres, der am 24. Dezember mit 81 Staus gezählt wurde, deutlich unterschritten. (ampnet/deg)