Volkswagen Nutzfahrzeuge: Crafter-Absatz wächst um 20 Prozent

Foto: Auto-Medienportal.Net/VWN

Foto: Auto-Medienportal.Net/VWN

Volkswagen Nutzfahrzeuge (VWN) lieferte in den vergangenen elf Monaten weltweit 448.100 leichte Nutzfahrzeuge an Kunden aus und blieb damit unter Vorjahresniveau (455.800 Einheiten; -1,7 Prozent). Während die Märkte in West- und Osteuropa weiterhin positive Verkaufszahlen aufwiesen, lagen die Regionen Nahost, Südamerika und Asien-Pazifik unter den Erwartungen.

In Westeuropa lieferte die Marke 309.800 Fahrzeuge an Kunden (+0,3 Prozent) aus, hier verkaufte VWN etwa 70 Prozent seiner Produkte. Deutschland blieb mit 116.500 ausgelieferten Fahrzeugen (-0,2 Prozent) größter Einzelmarkt der Marke, gefolgt von Großbritannien, wo 43.500 VWN-Fahrzeuge vermarktet wurden. Andere große westeuropäische Märkte: Frankreich mit 17.900 Fahrzeugen (-3,6 Prozent), Niederlande mit 15.200 Fahrzeugen (-3,1 Prozent), Spanien mit 16.400 Fahrzeuge (+10,1 Prozent) und Italien: 12.300 Fahrzeuge (+4,7 Prozent).

In osteuropäischen Märkten verzeichnete die Marke von Januar bis November positive Auslieferungen. Hier wurde mit 42.600 Fahrzeugen ein Zuwachs von 10,4 Prozent erzielt.

Die VWN- Auslieferungen in Mexiko – Region Nordamerika – stiegen um 18,1 Prozent auf 10.100 Fahrzeuge. In Südamerika fielen die Auslieferungen von VWN-Produkten um 15,7 Prozent auf insgesamt 34.600 Fahrzeuge. Brasilien blieb für VWN mit 17.100 Auslieferungen größter Markt der Region (+8,0%). Im wirtschaftlich instabilen Argentinien sanken die Auslieferungen von VWN-Modellen um 32,1 Prozent auf 12.000 Stück.

In Afrika vermarktete VWN in den ersten elf Monaten 19.400 Fahrzeuge (+14,9 Prozent).

In der Region Asien-Pazifik lieferte die Marke 21.000 Fahrzeuge an Kunden aus (-13,9 Prozent), ein Rückgang, der wesentlich mit der anhaltend rückläufigen australischen Konjunktur zusammenhing. Dort verringerte sich der VWN-Absatz um 9,4 Prozent auf 12.800 Fahrzeuge. Ebenfalls rückläufig, mit 10.600 Fahrzeugen (-39,0 Prozent), waren die VWN-Auslieferungen in der Region Nahost. Besonders im volatilen türkischen Markt sanken die VWN-Auslieferungen auf 8100 Stück (-46,5 Prozent).

Auslieferungen nach Baureihen: T-Baureihe: 176.500 Fahrzeuge (minus 4,1 Prozent); Caddy: 142.250 Fahrzeuge (minus 2,0 Prozent); Amarok: 65.400 Fahrzeuge (minus 11,7 Prozent) und Crafter: 63.950 Fahrzeuge (plus 25,2 Prozent). (ampnet/Sm)