Der Audi A1 wird zum Citrycarver

Foto: Auto-Medienportal.Net/Audi

Foto: Auto-Medienportal.Net/Audi

Audi erweitert die A1-Baureihe um den Citycarver. Hinter der neuen Modellbezeichnung steckt die Crossover-Version des Sportback. Das um 35 Millimeter höher gelegte Fahrwerk ergibt in Kombination mit den größeren Rädern ab 16 Zoll Durchmesser gut vier Zentimeter mehr Bodenfreiheit. Der mattschwarze Wabenmuster-Kühlergrill ist im Stil der Q-Modelle gehalten. Über dem Grill liegen im Unterschied zum A1 Sportback zwei charakteristische Schlitze. Dazu kommen ein Unterfahrschutz in Edelstahllack sowie in Kontrastfarbe gehaltene Anbauteile an den Radläufen und den neu geformten Seitenschwellern. Der neu gestaltete Heckstoßfänger orientiert sich am robusten Look der Front.

Auf Wunsch liefert Audi die Dachkuppel in Mythosschwarz Metallic oder Manhattangrau Metallic. Das Optikpaket schwarz taucht die Anbauteile im unteren Bereich der Karosserie, die serienmäßig in grauen Tönen und in Edelstahllack gehalten sind, in tiefes Schwarz.

Im Cockpit bildet das serienmäßige digitale Kombiinstrument eine kompakte Einheit mit den Luftausströmern. Die Akzentflächen an den Ausströmern, an der Konsole des Mitteltunnels und an den Türen sind in Mint, Kupfer, Orange oder Silbergrau lackiert. Die Ausstattung S line bietet zusätzlich den Ton Strukturgrau. Daneben gibt es die Basisausstattung Advanced und Design Selection.

Mitten in der digitalen Welt: das Infotainment und Audi connect

Attraktive Infotainment-Komponenten und eine umfangreiche Vernetzung machen den Audi A1 citycarver besonders für junge Fahrer zum intelligenten Begleiter. Ein volldigitales Kombiinstrument ist serienmäßig an Bord – an der Spitze stehen das Audi virtual cockpit und die MMI Navigation plus. Das Top-Infotainmentsystem MMI Navigation plus bedient der Fahrer über das 10,1 Zoll große Touch-Display oder mittels Sprachsteuerung. Fahrziele lassen sich schnell per Freitextsuche ermitteln, der Karten- und Navigationsdienstleister Here berechnet die Route online und bezieht dabei die Verkehrslage in weitem Umkreis ein.

Mit „Audi connect Navigation & Infotainment“, das in der MMI Navigation plus bereits enthalten ist, sowie mit dem ergänzenden „plus“-Paket bietet Audi weitere Funktionen wie etwa die Navigation mit Google Earth, Verkehrsinformationen online, Parkplatzinformationen, Hybridradio und WLAN-Hotspot für mobile Endgeräte. Das Bang-&-Olufsen-Soundsystem mit 3-D-Klang spielt mit 560 Watt Leistung auf.

Das optionale Dynamikpaket umfasst Bremsscheiben mit roten Sätteln, das auch einzeln erhältliche Fahrdynamiksystem Audi drive select, einen Soundaktuator und ein Fahrwerk mit schaltbaren Dämpfern. Der Audi A1 Citycarver ist ab August bestellbar und kommt im Herbst 2019 zu den Händlern. Zum Marktstart legt Audi das Sondermodell „Edition One“ auf, das in Pfeilgrau oder Pulsorange lackiert ist und mit 18-Zoll-Rädern aufwartet. Die Rahmen der vorderen seitlichen Lufteinlässe, das Kühlerschutzgitter und die Audi-Ringe im Singleframe sowie die Heck-Kennzeichnung sind schwarz, Scheinwerfer und Heckleuchten abgedunkelt – das Dach und die Außenspiegelgehäuse sind in Kontrastfarben gestaltet. Die exklusive Innenausstattung basiert auf der Interieur-Linie S line und mit Akzenten wahlweise Orange oder Silber. (ampnet/jri)