Stand April 2004

Wer kennt das nicht? Durch ein x-beliebiges Ereignis wird plötzlich die Presse, ein Unternehmen oder ein Stellensuchender auf Sie aufmerksam und möchte mehr über Ihr Unternehmen wissen. Damit die im Gespräch weitergegebenen Informationen beim Interessierten nicht so einfach durch Vergessen verloren gehen, empfiehlt es sich, das Gesagte durch eine schriftliche Information zu bestätigen oder sogar noch zu ergänzen. Denn was kann einem Unternehmer Besseres passieren, als dass Interesse für ihn und sein Unternehmen bekundet wird?

Um im Falle eines Falles gut vorbereitet zu sein, soll dieses Merkblatt bei der Erstellung einer Firmen-Kurz-Information helfen. Die nachfolgend aufgezählten Daten sind Mindestangaben, die in einer Firmen-Kurz-Information enthalten sein sollten.

Alle gemachten Informationen leben vor allem von der Vollständigkeit und Aktualität und müssen deshalb regelmäßig auf ihre Richtigkeit geprüft werden. Um dies zu gewährleisten, empfiehlt es sich eine/n verantwortliche/n Mitarbeiter/in zu benennen.

Ohne großen Aufwand kann eine Firmen-Kurz-Darstellung wie ein tabellarischer Lebenslauf auf dem Firmen-Briefpapier zusammengestellt werden. Wer die Darstellung seines Unternehmens inhaltlich und optisch umfangreicher vornehmen möchte, kann sich von professioneller Seite einen Flyer oder eine Broschüre gestalten lassen. Ein Muster-Flyer wird im Kapitel „Katalog bezuschusster Werbemaßnahmen“ in der Rubrik 2 „50:50 Gemeinsam werben“ vorgestellt. Der Kreativität jedes einzelnen Unternehmers sind nur Grenzen beim Wahrheitsgehalt seiner Aussagen und in der seriösen Darstellung und der Beachtung der firmeneigenen Corporate Design Richtlinien gesetzt.

Bei der Erstellung der Firmen-Kurz-Darstellung sind vor allem die Hinweise des GTÜ-Merkblattes zur Bewerbung der Prüf- und Sachverständigentätigkeit zu beachten.

Für die schnelle Verfügbarkeit sollte die Firmen-Kurz-Darstellung für jeden Mitarbeiter jederzeit zugänglich aufbewahrt werden.

Die GTÜ empfiehlt allen ihren Partnern, eine Firmen-Information zu erstellen. Sei es wie im Merkblatt beschrieben eine Firmen-Kurz-Darstellung oder eine umfangreichere Firmenpräsentation. Eine Firmendarstellung kann nicht nur bei Anfragen ihren Einsatz finden, sondern auch bei der Auslage im Büro oder in der Prüfstelle als Kurz-Lektüre und somit als Information für wartende Kunden.