Licht-Test 2016: Lkw und Busse schneiden schlecht ab

Foto: Auto-Medienportal.net/Deutsche Verkehrswacht

Foto: Auto-Medienportal.net/Deutsche Verkehrswacht

Beim Licht-Test 2016 für Nutzfahrzeuge brachten rund 41,5 Prozent der 7300 Tests, die in die Statistik einflossen, Mängel ans Licht. Das ist das Ergebnis der jetzt von Zentralverband Deutsches Kfz-Gewerbe (ZDK) und Deutscher Verkehrswacht (DVW) veröffentlichten Statistik. Die Mängelquote ist damit deutlich um 5,2 Prozentpunkte gegenüber dem Vorjahr gestiegen.

Ganz oben auf der Mängelliste stehen die Hauptscheinwerfer mit 28,5 Prozent. Dabei ist der Anteil der Blender mit zu hoch eingestellten Scheinwerfern auf 13,2 Prozent gestiegen. Die Quote zu niedrig eingestellter Frontlichter zeigte sich mit elf Prozent stabil. Bei sechs Prozent der Lkw und Busse stellten die Prüfer sogar einen vollständig ausgefallenen Scheinwerfer fest, einen Totalausfall bei 1,8 Prozent. Bei zwölf Prozent der Fahrzeuge waren Defekte an der Heckbeleuchtung zu verzeichnen. Rund 4,3 Prozent der Nutzfahrzeuge fuhren ohne Bremslicht. (ampnet/nic)