GTÜ-Test: Ganzjahresreifen

Was bieten Ganzjahresreifen noch nach einer Laufleistung von 10.000 Kilometer? Dieser Frage gingen die GTÜ Gesellschaft für Technische Überwachung und der ACE Auto Club Europa nach.

Die Ansprüche an Ganzjahresreifen haben es in sich: Sie sollen zuverlässigen Griff bieten, ob Frühling, Sommer, Herbst oder Winter, bei gnadenloser Hitze, heftigem Regenschauer und Eis oder Schneegestöber. Und dies alles ohne lästigen Radwechsel vor der kalten Jahreszeit. Solche Versprechen sind verlockend und im neuen oder kaum gebrauchten Zustand auch Großteils einzuhalten.

Doch welches Bild geben solche Multitalente ab, nachdem sie 10.000 Kilometer unter sommerlichen Bedingungen abgespult haben? Zum Testeinsatz kamen einmal der Goodyear Vector 4Seasons und der Michelin CrossClimate, jeweils in der Dimension 205/55 R16, montiert auf zwei identischen Fahrzeugen des Typs VW Passat. Eine solide Referenz zum Neuzustand bot ein Test von für den Winter geeigneten Reifen, durchgeführt im Herbst vergangenen Jahres.

Der Test von GTÜ und ACE demonstriert, dass Ganzjahresreifen durchaus eine Überlegung wert sind. Sie verschenken keine wesentlichen Sicherheitsreserven, gewährleisten, im Winter mobil zu bleiben, genügen der Winterreifenpflicht und zahlen sich auch hinsichtlich der Kosten aus.